Anschlag von Ankara wird in Türkei zum Wahlkampfthema Nummer Eins

Der Anschlag von Ankara wird zum beherrschenden Thema des Wahlkampfs vor der türkischen Parlamentswahl am 1. November. Die Opposition wirft der AKP-Regierung von Ministerpräsident Ahmet Davutoglu völliges Versagen vor, weil sie den von mutmaßlichen Anhängern des Islamischen Staates (IS) verübten Anschlag mit fast 100 Toten nicht verhindern konnte. Davutoglu wehrt sich und spricht von verantwortungsloser Stimmungsmache der Regierungsgegner. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass dem Land bis zum Wahltag eine harte Auseinandersetzung bevorsteht. Einen Vorgeschmack gab es am Dienstag in Istanbul, wo die Polizei mit Gewalt gegen regierungskritische Demonstranten vorging, die sich zu einem Gedenkmarsch für die Anschlagsopfer versammeln wollten.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.