EU will Türkei die Kärrnerarbeit in der Flüchtlingskrise machen lassen

So stellen sich europäische Spitzenpolitiker die Lösung der Flüchtlingskrise vor: „Gemeinsames Ziel“ müsse sein, syrische Flüchtlinge „geordnet in türkischen Lagern unterzubringen und sie dort gut zu versorgen“, sagt der frühere CSU-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich. Er hätte auch sagen können: Die Türken sollen halt das Tor zumachen, dann haben die Europäer endlich wieder ihre Ruhe. Um diesen Plan umzusetzen, schlägt die EU der Regierung in Ankara den Bau riesiger Flüchtlingslager in der Türkei für bis zu zwei Millionen Menschen vor. Hauptsache, die Flüchtlinge werden „geordnet“ untergebracht, aber in der Türkei bitteschön. Platz haben sie ja genug, die Türken.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.