Anschläge auf Kurdenpartei überschatten türkischen Wahlkampf

Knapp drei Wochen vor der türkischen Parlamentswahl am 7. Juni wird der Wahlkampf von blutiger Gewalt überschattet. Bei zeitgleichen Bombenanschlägen auf Vertretungen der Kurdenpartei HDP in den südtürkischen Städten Mersin und Adana wurden am Montag sechs Menschen verletzt. Die Explosion in Mersin ereignete sich nur wenige Stunden vor einer Wahlkampfkundgebung von HDP-Chef Selahattin Demirtas in der Stadt. HDP-Vertreter und Regierungskritiker sprechen von einem Versuch, die Kurdenpartei und deren Wähler einzuschüchtern.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.