Vier Jahre Bürgerkrieg in Syrien: Türkei hat Hauptziel verfehlt

Vier Jahre nach dem Beginn des Aufstandes gegen den syrischen Staatschef Baschar al-Assad im März 2011 muss der nördliche Nachbar Türkei zur Kenntnis nehmen, dass er mit seinem Hauptziel gescheitert ist: Assad ist nach wie vor an der Macht. Ankara stellt sich auf veränderte Realitäten ein und sucht wieder die Nähe der USA.

Als türkischer Außenminister versuchte der heutige Premier Ahmet Davutoglu unmittelbar nach Ausbruch der Unruhen in Syrien, die Assad-Regierung zu politischen Reformen zu bewegen. Doch als Davutoglus Appelle ungehört verhallten, schaltete Ankara auf eine kompromisslose Gegnerschaft zu Assad um. Die türkische Regierung war sicher, dass der syrische Staatsschef angesichts des Aufstandes vor dem Aus stand. Assad habe höchstens noch einige Wochen oder Monate, sagte Davutoglu im August 2012. Doch Davutoglu täuschte sich. Nach vier Jahren Bürgerkrieg erwartet heute niemand mehr den schnellen Abgang des syrischen Präsidenten.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.