Darf Aassad nun doch an der Macht bleiben?

Nach fast vier Jahren Bürgerkrieg in Syrien mit mehr als 200.000 Toten gerät ein Prinzip der westlichen Politik in dem Konflikt ins Wanken. Die USA bestehen laut Presseberichten nicht mehr auf einer Entmachtung von Präsident Baschar al-Assad als Voraussetzung für eine Friedenslösung. Der Kurswechsel dürfte auf den entschiedenen Widerstand des Partners und Frontstaates Türkei treffen, der Assad als Erzfeind betrachtet. Dennoch mehren sich die Hinweise, dass die Amerikaner den syrischen Präsidenten zumindest vorerst schonen wollen – um sich auf den Kampf gegen die IS-Dschihadisten konzentrieren zu können.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.