Freilassung Öcalans hinter verschlossenen Türen zugesagt?

Die Haare und der markante Stalin-Schnäuzer sind weiß geworden in den langen Jahren im Gefängnis, aber resigniert hat Abdullah Öcalan nicht. Seit zwei Jahren verhandelt der inhaftierte Chef der kurdischen Rebellengruppe PKK mit dem türkischen Staat über eine politische Lösung für den Kurdenkonflikt. Seitdem ist die Gewalt im Kurdengebiet erheblich zurückgegangen, doch eine politische Lösung des Kurdenproblems blieb bisher aus. Nun verstärkt Öcalan den Druck auf Ankara. Einige Beobachter glauben, dass der 66-jährige bald freikommen könnte.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.