Nach Soma: Erdogan attackiert Kritiker in den Medien

Mit einer wütenden Medienschelte und juristischem Druck auf unliebsame Kommentatoren reagiert die türkische Regierung auf das Grubenunglück von Soma. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, Gegner der Regierung seien gewissenlos. Der Premier rief die Staatsanwaltschaft zu Ermittlungen gegen einen regierungskritischen Kolumnisten auf. Auch deutsche Medien geraten in die Debatte – „Spiegel“ und „FAZ“ werden in der regierungsfreundlichen Presse scharf attackiert.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.