Erdogan hält an Köln-Besuch fest

Die türkische Regierung sieht keinen Grund für eine Absage des Köln-Besuches von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Wochenende. Im Ministerpräsidentenamt von Ankara hieß es am Dienstag, Erdogan werde wie geplant nach Deutschland reisen. In Köln will Erdogan am Samstag bei einer Rede vor zehntausenden Zuhörern um Stimmen bei der Präsidentenwahl im August werben. In Ankara übernahm der 60-jährige unterdessen die politische Verantwortung für das Grubenunglück von Soma, griff seine Kritiker und auch die ausländischen Medien zugleich aber scharf als „Grabräuber“ an.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.