Niederlage als Keimzelle des späteren Triumphes: Die Türkei und der Erste Weltkrieg

Eine Niederlage, die als Anfang des späteren Triumphes gedeutet wird: In der Türkei wird der Erste Weltkrieg vor allem als Ouvertüre zur Gründung der türkischen Republik fünf Jahre nach Kriegsende gesehen. Damit wird der Krieg zum Teil der nationalen Identität und der Heldenverehrung für Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk. Diese Sicht der Dinge prägt – und verzerrt – das Bild des Konfliktes bis heute. Doch in jüngster Zeit tauchen immer mehr kritische Fragen auf, vor allem mit Blick auf den Völkermord an den Armeniern.

Mehr hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.