Türkei stoppt mutmaßlichen Chemikalien-Transport nach Syrien

Im Syrien-Konflikt gerät die Türkei durch neue Vorwürfe ins Zwielicht. Die türkische Armee stoppte am Wochenende den Transport mutmaßlicher Chemikalien nach Syrien – sollten Aufständische mit chemischen Kampfstoffen versorgt werden? Gleichzeitig wurde bekannt, dass mit Hilfe saudischer Geldgeber in der türkischen Grenzregion geheime Lazarette für verletzte syrische Oppositionskämpfer eingerichtet worden sind. Die Opposition in Ankara spricht offen vom Vorwurf der Bewaffnung syrischer Extremisten durch die türkische Regierung – was diese bestreitet. Doch auch wenn es keine direkte Hilfe Ankaras für die Radikalen gibt, stellt sich die Frage, ob die Türkei dabei ist, die Kontrolle über ihre Grenze zu verlieren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.