Erdogans neue Türkei

Elf Jahre nach dem ersten Wahlsieg der Erdogan-Partei AKP im November 2002 hat das türkische Parlament mit dem Ende des Kopftuchverbots im Plenum einen historischen Schritt getan. Die von den alten säkularistischen Eliten in Armee, Justiz und Bürokratie verachteten islamisch-konservativen Türken haben ihr wichtigstes Symbol ins Allerheiligste der Republik getragen. Mit erstaunlich wenig Getöse ist damit eine der letzten Bastionen des traditionellen Staatsverständnissses der Türkei gefallen. Nun geht es an den Aufbau einer neuen Türkei – ob diese demokratischer sein wird als die alte, muss aber sich erst noch beweisen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik, Religion

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.