Istanbuler Taxilizenzen werden zu teuren Spekulationsobjekten

Als der Istanbuler Taxifahrer Mevlut Macit vor ein paar Jahren Geld für eine Wohnung brauchte, versilberte er seine Taxi-Lizenz. Eine gute Idee, wie er damals fand: Umgerechnet rund 220.000 Euro brachte der Verkauf der Lizenz, eine schöne Stange Geld. Doch Macit bereut die Entscheidung. „Heute würde würde ich mehr als das Doppelte dafür bekommen“, sagt der 49-jährige. Gut 1,2 Millionen Lira, rund 470.000 Euro, kostet eine Lizenz inzwischen – die Zahlen- und Buchstabenkominationen auf den Blech-Nummernschildern der gelben Taxis sind ein Vermögen wert. Doch nicht die Fahrer profitieren von der Preisexplosion. „Es ist ein Spiel für reiche Leute geworden“, sagt Macit.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Wirtschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.