Urteile im türkischen Jahrhundert-Prozess

Zum ersten Mal in der Geschichte der Türkei hat ein ziviles Gericht des Landes hochrangige Militärs und deren Helfer wegen eines Putschversuches zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Angeklagten im so genannten Ergenekon-Prozess hegten demnach einen Plan, mit Mordanschlägen und anderen Gewalttaten Chaos im Land zu erzeugen und so den Weg für eine Militärregierung frei zu machen und Ministerpräsident Erdogan zu stürzen. Fünf Jahre hat der Prozess gedauert, und es war jedem in der Türkei von Anfang an klar, dass es in dem Verfahren nicht nur um die strafrechtliche Aufarbeitung illegaler Machenschaften in der Armee und ihrem Umfeld gehen würde, sondern um Politik.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.