Türkische Journalisten unter Druck

Die Lage auf den Straßen der Türkei mag sich nach den schweren Unruhen vom Juni einigermaßen beruhigt haben – in der Medienlandschaft geht das Beben weiter. Nach Zählung der türkischen Journalistengewerkschaft TGS haben fast 60 Journalisten wegen der Gezi-Unruhen ihren Job verloren. Sie zählen nicht einmal zu den mehr als 100 Reportern, die während der Straßenschlachten von Polizisten attackiert wurden. Die Journalisten wurden vielfach von ihren Arbeitgebern vor die Tür gesetzt, weil diese den Zorn der Regierung fürchten.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Politik, Wirtschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.