Istanbuler Unruhen: Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte

Protestaktionen gegen Urbanisierungsprojekte der türkischen Regierung hat es in den vergangenen Jahren schon mehrere gegeben. Doch in den vergangenen Tagen wurde eine Aktion zum Schutz von Bäumen im Gezi-Park im Istanbuler Stadtzentrum zum Tropfen, der das Fass der Unzufriedenheit mit Premier Erdogan zum Überlaufen brachte. Als die Polizei mit übertriebener Härte gegen die Menschen im Park vorging, kamen immer mehr Demonstranten zum Taksim, die über Fernsehen oder Internet von den Ereignissen erfahren hatten. Das löste neue Polizeieinsätze mit Wasserwerfern und Tränengas aus – die heftigsten Unruhen seit Erdogans Regierungsantritt vor zehn Jahren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.