„Kein Platz für Türken:“ Kritik an Münchner Gericht wegen NSU-Prozess wächst

Mit seinen Entscheidungen über die Platzvergabe beim NSU-Prozess im April sorgt das Münchner Oberlandesgericht auch in der Türkei für zunehmenden Ärger und für Zweifel an der Glaubwürdigkeit der deutschen Justiz. Am Bosporus wird der Verdacht laut, das Gericht wolle türkische Beobachter vom Verfahren fernhalten, um die wahren Dimensionen der rechtsextremen Verbrechen zu vertuschen. Das Misstrauen der Türken den Deutschen gegenüber wird wachsen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.